Goldsponsor
Raiffeisen Logo
Weitere Sponsoren
www.refida.ch/
www.update-fitness.ch/
VBC Aadorf
Verein
www.gkpf.ch/
www.griesser.ch/en/home
https://www.raiffeisen.ch/raiffeisen/internet/rb0027.nsf/sitzcode/1377/?OpenDocument
www.migros-kulturprozent.ch/
Verein
Volleyballclub
Volleyballclub
Verein
Volleyballclub
VBC Aadorf
www.hsauto.ch/
VBC Aadorf
www.maeschli.ch/
Volleyballclub
www.regidieneue.ch/xml_1/internet/de/intro.cfm
www.pfaffag.ch/
www.bodymedcenter-aadorf.ch/
Volleyballclub
www.asics.ch/
Volleyballclub
Verein
VBC Aadorf
https://www.mobiliar.ch/versicherungen-und-vorsorge/generalagenturen/frauenfeld
www.kifa.ch/
ch.jako.eu/

Vertragsverlängerung mit Migros-Kulturprozent

Vertragsverlängerung mit Migros-Kulturprozent

Die Migros engagiert sich mit dem Migros-Kulturprozent schon seit 1957 für die Bereiche Kultur, Gesellschaft, Bildung und Freizeit. "Sportvereine bieten nicht nur ein Sportangebot, sondern erbringen auch soziale Leistungen, die für unsere Gesellschaft sehr wichtig sind. Vereinsarbeit ist zu grossen Teilen Freiwilligenarbeit, deshalb verdient sie umso mehr Anerkennung", erklärt Natalie Brägger, Projektleiterin Kommunikation/Kulturprozent bei der Migros Ostschweiz.
Dass sich das Engagement des VBC Aadorf auszahlt, zeigt sich in den Mitgliederzahlen: In den vergangenen drei Jahren ist der Verein stetig gewachsen, auch im Nachwuchsbereich. Im Aktivbereich nimmt der Verein mit sieben Teams an der Hallenmeisterschaft teil. Im Nachwuchsbereich sind es sechs Teams von der U23 - U15. Ferner nehmen mehrere Teams an der Minivolleyballmeisterschaft teil. Die gute Ausbildung ist in der Ostschweiz bekannt und es trainieren Nachwuchsspielerinnen aus Winterthur, Amriswil, Uzwil und Frauenfeld beim VBC Aadorf.
"Mit unserer Unterstützung möchten wir das grosse Engagement wertschätzen und dazu beitragen, dass sich der Verein weiter positiv entwickeln kann", sagt Natalie Brägger.
Der Vorstand freut sich sehr über die Vertragsverlängerung. Sie ist ein Dankeschön an alle Funktionäre und Trainer-/innen, welche mit viel Engagement und Herzblut ihr Wissen vermitteln und viel Zeit und Energie in den Nachwuchs investieren.


Eindrücke vom 2. SM-Tag der U23

Verein
Volleyballclub
VBC Aadorf
Volleyballclub
Verein
Volleyballclub
Volleyballclub
VBC Aadorf
Volleyballclub
VBC Aadorf
Verein
Volleyballclub
Volleyballclub
VBC Aadorf


Dankesessen 2018 für Helferinnen und Helfer

Dankesessen 2018 für Helferinnen und Helfer

60 Personen engagieren sich freiwillig für den VBC Aadorf! Der Vorstand zeigte seine Wertschätzung am letzten Freitagabend mit einem feinen Dankesessen.

Die Präsidentin, Sonja Mathis, zeigte auf, in welchen Bereichen sich die 60 Personen engagieren: 27 Trainer/-innen und Assistenten, 7 Schiedsrichter und 1 Obmann, 7 Vorstandsmitglieder, 4 Mitglieder des Officeteams und 14 verschiedene Jobs wie Beachverantwortliche, Speaker, Spielbetrieb NLB, Einteilung Schreiber/Täfeler, Revisoren, Eintritt und Bulletinverantwortliche. Für diese tolle Unterstützung des Vorstands bedankte sie sich sehr.

Aus "freiwillig.engagiert - facts & figures" von Swiss Olympic zitierte Sonja Mathis, dass sich jedes Jahr 735'000 Menschen in ihrer Freizeit, freiwillig, unbezahlt und durch alle Alterssegmente hindurch für den Schweizer Sport engagieren. Aus der Studie geht hervor, dass man sich in erster Linie engagiert, weil die Tätigkeit Freude macht. Für viele Ehrenamtliche spielen zudem soziale Motive eine wichtige Rolle. Der Einstieg in ein Ehrenamt erfolgt in der Regel zwischen dem 25. und 35. Lebensjahr, der Ausstieg zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr. Die Amtsdauer erstreckt sich durchschnittlich über knapp 10 Jahre. Ehrenamtliche sind mehrheitlich vollzeitlich Berufstätige und haben einen überdurchschnittlich hohen Berufsstatus. Die Ehrenamtlichen sind in hohem Mass selber sportlich aktiv und haben eine besonders enge Bindung zu ihrem Verein. Hervorzuheben ist, dass die persönliche Wertschätzung der einzelnen Mitglieder untereinander und der Führungsstil durch den Vereinsvorstand entscheidend ist, wie sehr sich die Mitglieder im Verein engagieren. Darum rief die Präsidentin auf, sich bei seinem Tischnachbarn für sein/ihr Engagement zu bedanken. Mit grossem Applaus quittierten die Anwesenden die informativen Dankesworte der Präsidentin und genossen den feinen z'Nacht und die gute Gesellschaft bis in die frühen Morgenstunden.


Informativer und sympathischer Apéro der Talentteams

Der gut besuchte Apéro für die Sponsoren, Volleygöttis und Eltern der Talentteams informierte über die Struktur des Nachwuchsprojektes und die Erfolge der beiden Talentteams.

Die Koordinatorin der beiden Vereine VBC Frauenfeld und VBC Aadorf, Sonja Mathis beschrieb die drei Standbeine für das erfolgreiche Projekt. Dies sind Spielerinnen, die Leistungsvolleyball zu ihrem Ziel machen, hervorragende Trainer/-innen sowie die Sponsoren des Nachwuchs.

Sympathisch stellte Barbara Egger als Headcoach des Talentteam 1 alle Spielerinnen persönlich vor. Auch Helena Lengweiler, Headcoach des Talentteam 2 zeigte die Ziele des Talentteam 2 und stellte ihr Team vor. Beide Teams qualifizierten sich für die Schweizer Meisterschaften in den Kategorien U15 und U17 und belegten am 1. SM-Tag den tollen 13. Schlussrang.

Eine Nachwuchsförderung mit dieser Qualität erfordert eine separate finanzielle Unterstützung. Die Aufwände werden mittels Sponsoren, Volleygöttis, Mitgliederbeiträge, J+S Beiträge und einer Defizitgarantie der Vereine Frauenfeld und Aadorf gedeckt. Sonja Mathis und die Spielerinnen dankten den Gold-/Silbersponsoren und Volleygöttis mit einem kleinen Präsent für ihr wertvolles Engagement zugunsten des Nachwuchs.

Nach einem kurzen Ausblick auf die kommende Beachsaison und die Hallensaison 2018/19 genossen die Anwesenden den feinen Apéro und die guten Gespräche.

Goldsponsoren: Raiffeisenbank Aadorf, Elgg, Wiesendangen und Die Mobiliar, Frauenfeld
Silbersponsoren: Kressbach GmbH, Maischhausen und Stiftung für Jugendförderung Thurgau
Volleygöttis: lern-fit GmbH, Amriswil; Baumer AG, Islikon; Raiffeisen Regio Arbon, Boli Garage GmbH, Ellikon a.d.Thur; Plan.Net Suisse, Zürich; Opa Sepp, Thömi Hansmann, John Ehrensberger, Kurz Renovations AG, Ellikon a.d.Thur; BDE Architekten GmbH, Winterthur; Ceekon AG, Amriswil

Verein
Volleyballclub
VBC Aadorf
Verein
VBC Aadorf
Verein

Zu Ehren der Supporter

Zu Ehren der Supporter

Der Volleyballclub Aadorf bedankte sich bei seinen Supportern mit einem stimmungsvollen Abend im arealROTFARB. Zu Gast war Roland Mägerle, Leiter SRF Sport und Business Unit Sport SRG, der Spannendes aus der Welt des Sportfernsehens zu berichten wusste.

Aadorf. Gegen 70 Gäste prosteten sich am Freitag, 2. März im sehr geschmackvoll dekorierten Eventlokal im arealROTFARB zu. Die Sponsoren, Supporter und Göttis des Volleyballclubs (VBC) Aadorf sowie die Volleyballerinnen Damen 1 wurden von Harry Roost, Supporter Präsident VBC Aadorf begrüsst und mit Köstlichkeiten des lokalen Caterers Danko verwöhnt. Für die passende musikalische Unterhaltung sorgte Peter Gall, der in Aadorf als ehemaliger Oberstufenlehrer bekannt ist. Viele fleissige Vereinsmitglieder schenkten Getränke nach und servierten das Abendessen. Das feine Dessertbuffet wurde von den Spielerinnen Damen 1 eigenhändig zubereitet. Ein besonderer Leckerbissen war der Talk mit Roland Mägerle, Leiter SRF Sport und Business Unit Sport SRG.

Roland Mägerle im Gespräch mit Andy Marti

Harry Roost und Roland Mägerle verbindet die Liebe zu einem guten Tropfen Wein. Diesem Umstand ist es zu verdanken, dass der TV-Mann nach Aadorf kam und den Gästen Einblicke in die Welt des Sportfernsehens ermöglichte. Der Aadorfer Moderator Andy Marti lenkte das Gespräch sogleich zu den Olympischen Winterspielen in Südkorea. Roland Mägerle erklärte, warum sich Sportler und Journalisten vor der Kamera stets per Sie ansprechen. Er rühmte die gute Organisation in Pyeongchang und teilte die Freude über die 15 gewonnenen Schweizer Medaillen. Und dass die Schweiz seit 1988 zum ersten Mal mehr Medaillen geholt hat, als Topkonkurrent Österreich – wenn auch nur eine Medaille mehr. Der Talk streifte den Abgang von Matthias Hüppi und Alain Suter von der SRG zum FC St. Gallen und landete bei der No-Billag-Initiative. Roland Mägerle reagierte gelassen. Er zeigte sich zufrieden darüber, dass die SRG die Rechte für die Übertragung der wichtigsten Sportereignisse der nächsten Jahre erhalten hat. Mehr Volleyball wird es voraussichtlich im TV jedoch nicht geben, dafür erhalten Unihockey und Schwingen neue Sendeformate.

Hochs und Tiefs der NLB-Damen

Nach dem Abendessen informierte VBC Aadorf Präsidentin Sonja Mathis über das Team der Damen 1. Sie haben die NLB-Playoffrunde überraschend geschafft (zweithöchste Spielklasse in der Schweizer Sport-Liga). Das Team mache grosse Schwankungen durch. Die Präsidentin dazu: «Gegen Top-Gegnerinnen erzielen wir Siege, gegen den Letztplatzierten verlieren wir sang- und klanglos». Für einen Ausblick auf die Saison 2018/19 sei es noch zu früh. Die meisten Spielerinnen seien in Aadorf aber zufrieden und könnten sich eine weitere Spielsaison beim Thurgauer Verein gut vorstellen. Doch die Gespräche würden erst nach der Spielsaison Anfang April geführt, erklärte Sonja Mathis. Aktuell verstärken je eine Spielerin aus Estland und Venezuela das junge und erfolgversprechende NLB-Team Aadorf.

Claudia Schreiber

Sponsoranlass 2018

Verein
VBC Aadorf
Volleyballclub
Volleyballclub
Verein
Volleyballclub
Verein
Verein
Verein
VBC Aadorf
Verein
Volleyballclub
VBC Aadorf
Volleyballclub
VBC Aadorf
Verein
Verein
VBC Aadorf
Verein
Volleyballclub
Verein
Verein
VBC Aadorf
Verein

Frohe Weihnachten

Der VBC Aadorf wünscht seinen Migliedern, Sponsoren, Göttis, Fans und Besuchern frohe Weihnachten, einen guten Rutsch ins neue Jahr und bedankt sich bei Allen, die den Verein im letzten Jahr unterstützt haben!


Grosser Erfolg im Nachwuchsbereich des VBC Aadorf

Ein Riesenerfolg für unsere Nachwuchsarbeit: der VBC Aadorf qualifiziert sich mit drei Nachwuchsteams für die Schweizermeisterschaft!
Das U23 Team, U17 Talentteam und das U15 Talentteam gewinnen das Qualifikationsturnier am letzten Sonntag und können sich nun am 18.02.2018 mit den 16 besten Teams der Schweiz messen.
Herzliche Gratulation – Hopp Aadorf!

René Pfaff, Finanzen zum Ehrenmitglied gewählt

René Pfaff, Finanzen zum Ehrenmitglied gewählt

Die Qualitäten Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, Vertrauens- würdigkeit, Ordentlichkeit, Sorgfalt und Pflichtbewusstsein gehören zum Kassierjob und René verfügt über alle diese Eigenschaften. Insgesamt 12 Jahre führte er zuverlässig die Finanzen des Vereins. Davon wirkte er 10 Jahre als Vorstandsmitglied mit. Inzwischen benötigt er 4.5h pro Woche um die umfangreichen Arbeiten wie Buchhaltung, Zahlungen, Sozialversicherungsabrechnung und vieles mehr zu bewältigen. Wobei zu bemerken ist, dass dieser Aufwand absolut ehrenamtlich getätigt wird. Zudem unterstützt er den Verein seit Jahren als Bronzesponsor.

Die Laudatorin Sonja Mathis bedankte sich bei René Pfaff für seinen ausserordentlichen Einsatz zugunsten des Volleyballsports und die Mitglieder wählten ihn mit grossem Applaus zum 7. Ehrenmitglied des VBC Aadorf.

Bericht: Sonja Mathis