Goldsponsor
Raiffeisen Logo
Weitere Sponsoren
https://www.mobiliar.ch/versicherungen-und-vorsorge/generalagenturen/frauenfeld
www.refida.ch/
Damen IV
VBC Aadorf
VBC Aadorf
www.hsauto.ch/
VBC Aadorf
www.maeschli.ch/
Damen IV
www.griesser.ch/en/home
www.bodymedcenter-aadorf.ch/
www.regidieneue.ch/xml_1/internet/de/intro.cfm
www.update-fitness.ch/
www.migros-kulturprozent.ch/
ch.jako.eu/
Damen IV
VBC Aadorf
www.kifa.ch/
www.asics.ch/
Volleyballclub
VBC Aadorf
3. Liga
Damen IV
VBC Aadorf
www.gkpf.ch/
www.pfaffag.ch/
https://www.raiffeisen.ch/raiffeisen/internet/rb0027.nsf/sitzcode/1377/?OpenDocument

Kein Erfolg für’s D4 zum Saisonende

Am 24.02.2019 trat die 3. Liga ihr letztes Spiel dieser Saison gegen Schaffhausen an. Im ersten Satz war ein grosser Kampfgeist zu spüren und die Spielerinnen waren motiviert und fokussiert. Jedoch war dies auch die gegnerische Mannschaft, weswegen sehr lange nicht klar war, welches Team vorne liegt. Eine Serviceserie der Aadorferinnen brachte ihnen etwas Vorsprung, wodurch sie den ersten Satz souverän mit einem Punktestand von 25:17 gewinnen konnten.

Der zweite Satz war sogar noch ausgeglichener. Die beiden Mannschaften schenkten sich keinen Punkt und es wurde um jeden Ball gekämpft. Leider hatte die vierte Aadorfer Mannschaft in der Satzhälfte mit einem grossen Annahmetief zu kämpfen. Nach zwei Timeouts konnte sich die Mannschaft wieder fangen und raffte sich nochmals zusammen, um die Rücklage aufzuholen. Leider kam die Erholung zu spät und Schaffhausen konnte den Satz für sich entscheiden.

Gewillt startete Aadorf in den dritten Satz. Es gelang ihnen, anfangs ein paar Punkte in Führung zu gehen. Der Vorsprung konnte ziemlich lange gehalten werden, Schaffhausen gab jedoch nicht so rasch auf. Sie erzielten den Gleichstand bei 17:17. Nun wurde es spannend – jeder Punkt zählte. Das Aadorfer Team schaffte es aber nicht, erneut davon zu ziehen. So endete der dritte Satz mit einem Spielstand von 21:25.

Der Start im vierten Satz war für die Aadorferinnen ebenso etwas harzig. Schon am Anfang hinkten sie dem gegnerischen Team fünf Punkte hinterher. Die Nervosität auf dem Feld stieg und die Stimmung wurde bedrückter. Der Abstand vergrösserte sich noch mehr. Das zweite Timeout konnte wieder etwas Ruhe ins Spiel bringen und die Aadorfer 3. Liga schaffte es, sich wieder anzunähern. Ein Gleichstand konnte jedoch nicht mehr erzielt werden und gegen Ende zogen die Schaffhauserinnen nochmals davon. Sie entschieden den vierten Satz mit einem Punktestand von 25:18 für sich.

Resultat VBC Schaffhausen 1 – VBC Aadorf 4: 3:1 (22:25 / 25:18 / 25:21 / 25:18)

Es spielten: Rebecca Vorburger (Captain), Nadja Gutzwiller, Kathrin Mathis, Melanie Ammann, Melanie Schmid, Sarina Hefel, Simone Etter, Tamara Roost, Melanie Felix, Edith Weissmann-Horat, Mirella Capassi und Lisa Meyer

Coach: Tamara Vorburger
Assistenzcoaches: Jenny Hottinger und Andrea Schwegler

Bericht: Tamara Vorburger


Wichtiger Sieg für das Damen 4

Am heutigen Sonntag, den 10. Februar fand für das Damen 4 ein wichtiges Spiel gegen KJS Schaffhausen statt.

Der Gegner befand sich auf dem letzen Tabellenplatz, umso wichtiger war ein Sieg für das Team.
Der erste Spielsatz dauerte rund 16 Minuten und konnte nach einigen Absprachefehlern mit 25:13 gewonnen werden. Im zweiten Spielsatz folgten einige längere Ballwechsel, der Satz konnte mit 25:11 erfolgreich beendet werden. Auch der dritte und letzte Satz gewannen die Aadorferinnen mit 25:15. Rückblickend ein spannender und erfolgreichen Match für das Damen 4.
Vielen Dank an die tatkräftige Unterstützung unserer Fans ;-)

Wir danken Edith, Julia und Janick herzlich für ihren wertvollen unterstützenden Einsatz!

Es spielten, Andrea, Melanie A., Melanie S., Nadja, Rebecca, Janick, Julia, Edith
Coach: Tamara V.

Am kommenden Sonntag spielt das Damen 4 auswärts gegen den VBC Hallau.


D4: Wichtige 3 Punkte!

Mit 3 Punkten steht das D4 auf dem letzten Tabellenplatz. Die nächsten zwei Mannschaften haben 5 Punkte. Der Gegner vom Samstagabend hiess Kanti Schaffhausen und gehört zu einer der Mannschaften mit 5 Punkten. Das hiess ein Sieg war ein Muss für das im Moment trainerlose Team.

Nach dem Sieg von letzter Woche waren aber alle sehr motiviert und es standen 13 Spielerinnen, plus Tamara Vorburger als Coach, in der Turnhalle bereit.

Für diesen wichtigen Match konnten wir auf Unterstützung vom Talentteam zählen. Die Youngsters haben durch das ganze Spiel eine grossartige Leistung gezeigt und das ganze D4 Team war sehr froh über diese Unterstützung.

Der Start in den ersten Satz war noch etwas holprig, weil man sich doch noch etwas an die neuen Spielerinnen gewöhnen musste. Aber nach dieser kurzen Phase konnte das Heimteam ihre Stärken ausspielen und den Satz mit 25:21 für sich entscheiden.

Auch den 2. Satz wollte man so gewinnen. Und es sah auch lange nach einem klaren Sieg für das D4 aus. Am Ende konnten die Gegnerinnen jedoch nochmals an das Heimteam herankämpfen und es ergab eine sehr spannende Schlussphase, bei der das D4 aber den längeren Atem hatte und mit 29:27 den Satz für dich entscheiden konnten.

Nun war klar, ein 3:0 musste her und das wäre möglich gewesen. Aber in diesem Satz kämpften die Schaffhauserinnen um jeden Ball und die Angreiferinnen hatten Mühe beim Durchkommen, weil die Blöcke so gut gestellt waren. So ging der 3. Satz leider an die Gegnerinnen.

Im 4. Satz wusste das Team, dass wir die 3 Punkte unbedingt benötigen. Der Start war sehr gut und das Team vom Tamara Vorburger konnte wieder gute Punkte erzielen. Leider änderte es sich jedoch im Verlauf vom Satz und die Nervosität im Team stieg. Durch gute Angriffe, starke Services und eine erfolgreiche Verteidigung konnten die wichtigen Punkte geholt werden. Am Ende mussten alle nochmals Zittern, weil die Schaffhauserinnen eben auch noch Punkte holen wollten. Glücklicherweise konnte das Heimteam aber «den Sack noch zu machen» und die wichtigen 3 Punkte holen.

Es war ein sehr spannendes Spiel bei dem alle 13 Spielerinnen eine wichtige Rolle übernommen haben.

Vielen Dank an Tamara Vorburger für das Coaching und an unsere Youngsters, Ramona, Jil, Jana und Amelie für euren Einsatz.

Es spielten:
R. Vorburger, R. Koch, J. Keller, N. Gutzwiller, T. Roost, M. Felix, S. Etter, A. Schwegler, K. Mathis, S. Hefel, M. Ammann, J. Locatelli, A. Lengweiler


D4: Erster Sieg!

Am Samstagabend betraten die Aadorferinnen die Halle in Guntershausen mit hoher Motivation und Ehrgeiz. Als Tabellenletzter war der Respekt vor den Rickebacherinnen welchen den vierten Platz belegten hoch.

Als eine Einheit kämpften sie im ersten Satz um jeden Punkt und konnten sich von Beginn an mit starken Services 7 Punkte absetzen. Dieser Vorsprung hielten sie bis zum Schlussresultat von 25:13! Im zweiten Satz verschenkten die Gegner keinen Punkt und so startete das Kopf an Kopf rennen bis zu einem Zwischenstand von 10:11 für die Rickenbacherinnen. Die Aadorferinnen konnten den starken Services nicht standhalten und so verloren sie diesen Satz mit 13:25. Etwas enttäuscht zogen die Thurgauerinnen in den dritten Satz. Die Rickenbacherinnen neu motiviert, zogen wieder davon und trotz hart erkämpften Punkten ging auch dieser Satz mit 19:25 an die Gegner. Im 4. Satz zeigten die Aadorferinnen nochmals ihr ganzes Können und machten mit starken Angriffen über die Mitte mächtig Druck. Dieser Satz ging verdient wieder an Aadorf 25:16. Der 5. Satz hing allen noch schlecht in Erinnerung, da die Aadorferinnen ihn beim letzten Spiel nicht gewinnen konnten. Doch dieses mal dank grossem Fanjubel und präzisen Angriffen gewannen sie den Satz mit 15:6.

Endlich holte sich das Damen 4 seinen ersten Sieg und damit 2 wichtige Punkte!

Am Samstag 19.01. 17:30 Uhr spielt das Team gegen Kanti Schaffhausen 3, welche nur einen Platz vor ihnen in der Tabelle stehen. Wir hoffen auf viele Fans in der Sporthalle Aadorf!

VBC Aadorf – VBR Rickenbach 1: 3:2 (25:13, 13:25, 19:25, 25:16, 15:6)

Es spielten: Rebecca Vorburger, Kathrin Mathis, Melanie Schmid, Melanie Felix, Sarina Hefel, Simone Etter, Lisa Meyer, Jana Keller, Ramona Koch, Tamara Roost, Andrea Schwegler
Coach: Tamara Vorburger

Danke an Tamara fürs Coachen! Sollte sich aber jemand angesprochen fühlen dieses Team auf Siegeskurs zu trainieren/coachen bitte melden!  


D4: Mit viel Kampfgeist zum ersten Punkt!

Am Montagabend bestritten die Aadorferinnen ihr letztes Spiel in der Vorrunde. Leider hatte das Damen 4 noch immer 0 Punkte, doch dies wollten sie heute ändern.

Hochmotiviert starteten sie in den ersten Satz und dominierten diesen mit 25:18. Der zweite Satzgewinn in der Vorrunde, die Freude war dementsprechend hoch.
Mit genauso viel Motivation wurde im zweiten Satz gespielt. Die Schaffhauserinnen hatten sich mittlerweile von der langen Anreise erholt und punkteten mit vielen starken Services und präzisen Angriffen. Die Aadorferinnen schenkten ihnen jedoch keinen Punkt, mussten den Satz dennoch nach einer 24:20 Führung mit 26:24 an die Gäste abgeben.
Mit neuer Aufstellung begann der dritte Satz, der mit starken Angriffen und aufmerksamen Soutiens mit 25:19 wieder an die Aadorferinnen ging.
Den vierten Satz dominierten die Schaffhauserinnen klar mit ihrer langjährigen Erfahrung und konnten mit präzisen Services und cleveren Finten den Satz mit 25:16 für sich entscheiden.
Nach fast 2 Stunden Spielzeit ging es in das Tie-Break. Wieder die starken Services der Schaffhauserinnen und einige Eigenfehler, welche zum 15:8 für die Gäste führte.

Nach fünf intensiven Sätzen freute sich das D4 über den ersten Punkt. Immer noch auf dem letzten Platz, doch mit mehr Selbstvertrauen startet am Sonntag, 16.12.2018 die Rückrunde mit dem Spiel gegen Vivax.

VBC Aadorf - VBC Schaffhausen 1: 2:3 (25:18, 24:26, 25:19, 16:25, 8:15)

Es spielten: Rebecca Vorburger, Nadja Gutzwiler, Kathrin Mathis, Melanie Schmid, Melanie Ammann, Melanie Felix, Sarina Hefel, Simone Etter, Lisa Meyer, Tamara Vorburger
Coach: Sonja Mathis


D4: 0:3 gegen VBC Hallau

Der Gegner an diesem Samstag hiess VBC Hallau. Diese Mannschaft war uns bereits aus vorhergehenden Saisons bekannt.

In den ersten Satz konnten wir mit einigen Punkten Vorsprung starten. Der Satz verlief ausgeglichen bis hin zur Schlussphase in der dann Hallau den längeren Atem hatte und mit 25:17 für sich entschied. Neu motiviert starteten die Aadorferinnen in den zweiten Satz den Sie klar dominierten. Leider schlichen sich zuviele Fehler ein, so dass der harterkämpfte Vorsprung verloren ging. Der Gegner wusste dies zu nutzen und gewann auch diesen Satz mit 25:23. Mit neuer Aufstellung starteten wir in den 3. Satz. Immer bemüht und gewillt, hinkten wir stehts immer etwas hinterher. Zu viele Eigenfehler besiegelten dann auch den Ausgang dieses Satzes. Dieser endete zu Gunsten des VBC Hallau mit 25:21.

Enttäuscht und frustriert endete der Tag für das Damen 4. Nun heisst es Kopf hoch, gemeinsam kriegen wir das hin… Die nächste Chance gibt es am 10.12. in Matzingen.


D4: hart umkämpft und knapp verloren

Am Samstag, 17. November trat das Damen 4 des VBC Aadorf gegen KJS Schaffhausen an.

Beide Teams waren von Anfang an ziemlich ausgeglichen. Die entscheidenden letzen Punkte konnte sich in den ersten beiden Sätzen jedoch der Gegner holen. Aadorf verlor im 1. Satz 25:27 und im 2. Satz 21:25. Den dritten Satz konnten die Aadorferinnen jedoch klar für sich entscheiden und gewannen erfreulicherweise ihren ersten Satz in dieser Saison mit 25:15. Auch im vierten Satz zeigten die beiden Teams bis zu den letzten Punkten ein extrem spannendes und hart umkämpftes Spiel. KJS Schaffhausen konnte sich aber schlussendlich durchsetzen und gewann den vierten und letzten Satz 26:24. Die Aadorferinnen gingen etwas enttäuscht nach Hause und hoffen nun, nach dem ersten Siegessatz, auf den ersten Matchsieg im nächsten Spiel.


D4: Leider hat es wieder nicht gereicht

Am Samstag spielte das Damen 4 gegen Smash Winterthur, welche momentan den 2. Tabellenplatz belegen. Das Team von Sonja Mathis war sehr motiviert und das Ziel war klar, man musste die ersten Punkte holen. 

Bereits im ersten Satz kämpften beide Teams um jeden Ball, was sehr lange Ballwechsel mit sich brachte. Leider konnten am Schluss die Winterthurerinnen etwas mehr überzeugen und gewannen den Satz mit 25 zu 20. 

Im zweiten Satz konnte das Heimteam wieder bis 15 Punkte mithalten und führte zwischenzeitlich mit 2 Punkten. Danach konnten leider die Gegnerinnen das Spiel wieder etwas dominieren so dass sie auch den zweiten Satz mit 25 zu 20 gewinnen konnten.

Im dritten Satz waren die Aadorferinnen nochmals top motiviert und wollten unbedingt noch mindestens einen Satz gewinnen. Das bekamen die Gegnerinnen dann gleich auch zu spüren, das Heimteam dominierte klar. Leider konnte das gegnerische Team mit starken Services die Aadorferinnen erneut unter Druck bringen so dass sie den Sack zumachen konnten und auch den letzten Satz für sich entschieden konnten.

VBC Aadorf - VC Smash Winterthur: 0:3 (20:25 / 20:25 / 18:25)

Es spielten:
Simone Etter, Tamara Vorburger, Rebecca Vorburger, Andrea Schwegler, Sarina Hefel, Kathrin Mathis, Melanie Schmid, Lisa Meyer, Melanie Felix, Melanie Ammann, Tamara Roost 


D4 gegen VC Kanti Schaffhausen

Motiviert und gut gelaunt startete das Damen 4 auswärts in den ersten Satz gegen den VC Kanti Schaffhausen. Im ersten Satz leisteten sich anfangs beide Teams ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bis es Schaffhausen gelang, einen Vorsprung von 8 Punkten zu schaffen. Nach einer starken Service-Runde auf Seiten der Thurgauerinnen gelang der Ausgleich. Jedoch musste der erste Satz dann doch mit 21:25 an die Schaffhauserinnen abgegeben werden.

Fest entschlossen, den zweiten Satz für sich zu gewinnen, starteten die Aadorferinnen in veränderter Aufstellung in den zweiten Satz. Doch bald häuften sich Eigenfehler und Schwierigkeiten in der Verteidigung, weshalb auch der zweite Satz mit 19:25 abgegeben werden musste.

Obwohl noch nichts verloren war, schien die Motivation im 3. Satz, je länger es ging, etwas zu schwinden. Die Aadorferinnen hatten sichtlich Mühe mit den kurzen Services der Gegner, weshalb ein schöner Spielaufbau nicht immer möglich war. So ging auch der 3. und letzte Satz an die Gegner. Die Enttäuschung über die 3. Niederlage der Saison war allen anzusehen.

Es spielten: Tamara Vorburger, Rebecca Vorburger, Kathrin Mathis, Nadja Gutzwiller, Sarina Hefel, Simone Etter, Andrea Schwegler, Melanie Schmid, Melanie Ammann und Lisa Meyer

Coach: Sonja Mathis

Bericht: Rebecca Vorburger


D4 nur wenige Punkte am ersten Sieg vorbei

D4 nur wenige Punkte am ersten Sieg vorbei

Am Samstag bestritt das Damen 4 den ersten Heimmatch der Saison und freute sich riesig über die vielen Fans.
Im ersten Satz bewiesen die Aadorferinnen viel Motivation und Ehrgeiz, dennoch mussten sie den Satz an das starke Vivax mit 23:25 abgeben. Auch im zweiten Satz wurde um jeden Punkt gekämpft, doch es schlichen sich vermehrt Eigenfehler ein und so ging auch dieser Satz mit 22:25 an die Winterthurerinnen.
Die Gegner setzten im 3. Satz noch einmal auf ihre Hammer-Services und so mussten sich die Aadorferinnen trotz starker Leistung auch mit 18:25 geschlagen geben.
Mit viel neuer Erfahrung und Siegeswille, werden wir am 3. November unser nächstes Spiel in Schaffhausen bestreiten.


Damen 4: Erstes Spiel in der 3. Liga gegen VBR Rickenbach

Das Damen 4 trat am vergangenen Sonntag motiviert das erste Meisterschaftsspiel in der 3. Liga an.

Im ersten Satz gelangen wir gleich zu Beginn einige Punkte in den Rückstand, welche leider bis zum Satzende nicht mehr ausgeglichen werden konnte. Der erste Satz ging somit mit 25:20 an den VBR Rickenbach. Der zweite Spielsatz begann sehr ausgeglichen und wir konnten lange mit den Leistungen des Gegnerteams mitziehen. Einige Service resp. Eigenfehler trugen dazu bei, dass wir den zweiten Satz ebenfalls mit 25:20 abgeben mussten.

Auch das Resultat des dritten Satzes 25:19 zeigt, dass es leider für einen Sieg nicht ganz reichte - wir jedoch grundsätzlich mit unseren Leistungen im ersten 3. Ligaspiel zufrieden sein dürfen.

Motiviert und zuversichtlich blicken wir auf das nächste Heimspiel, welches am 20.10.2018 stattfinden wird.